Detailansicht für den Begriff

Antirutschmatten

Umgangssprachlich für rutschhemmendes Material (RHM). Dieses besteht u.a. aus Kunststoff- oder Gummimatten, die die Reibung zwischen Ladung und Ladefläche erhöhen und somit andere Hilfsmittel, wie z.B. Zurrgurte und Zurrketten bei der Ladungssicherung unterstützen.

Anwendung: RHM sind so zu legen, das zwischen Ladegut und Ladefläche keine Verbindung mehr besteht. Sie müssen zwischen jedes Ladungsteil gelegt werden, damit auch die gesamte Ladung einen hohen Reibwert erhält.

Antirutschmatten werden meistens mit einem Reibwert von µ= 0,6 angeboten.

Beim Kauf sollte zur Bestätigung des Reibwertes ein Zertifikat verlangt werden.

Achtung:

Förderbandgummis sind keine Antirutschmatten und wirken auch nicht annähernd so gut. Wenn sie z.B. nass sind, dann sind sie so glatt wie Schmierseife!

Zurück zur Liste

© KLSK e.V.