Detailansicht für den Begriff

Curtainsider

Abkürzung „CU“
Fahrzeugaufbau mit seitlichen Schiebegardinen.
Frühere englische Bezeichnung Tautliner.
Dieser Fahrzeugaufbautyp ist in der Fahrzeuggröße mit > 12 t Gesamtgewicht zu > 90 % wie folgt ausgestattet:

  • Planen-Schiebedach, welches eine Be-/Entladung von oben zulässt.
  • Die Stirnwand und Rückwandtüren sind aufbauhoch
  • Die Seitenrungen können nach dem Öffnen der Seitenplane und nach dem Entriegeln der Rungen in Fahrzeuglängsrichtung verschoben werden.
  • Die neu gefertigten Aufbauten großer Anhängerhersteller sind ab ca. 2007 bezüglich ihrer Aufbaufestigkeit nach DIN EN 12642 (Code L oder Code XL) geprüft, siehe DIN EN 12642.

Zu einem geringen Prozentsatz werden auch Curtainsider zusätzlich mit seitlichen Bordwänden ausgestattet.

  • Dieses ist dann der Fall. wenn das Fahrzeug im osteuropäischen Verkehr im klassischen TIR (internationaler Zollverschluss) eingesetzt wird. Die seitlich verschiebbare Seitenplane wird im TIR-Verkehr über Planenösen (Abstand zueinander ? 200 mm) an der Bordwand und einem entsprechendem Zollseil zollsicher befestigt und verplombt.
  • Seitenbordwände werden in Einzelfällen auch dann bei einem Curtainsider gekauft, wenn eine höhere seitliche Aufbaufestigkeit im unteren Ladungsbereich für eine seitliche Formschluss-Ladungssicherung benötigt wird.

Zurück zur letzten Seite

© KLSK e.V.