KLSK Kalender 2018

Jetzt den neuen KLSK Kalender 2018 bestellen!

Kalender bestellen

Bestellhinweise auf der Bestellseite

Wolfgang Jaspers

Fachausschuss "Sicherung von Personen in Bussen"

Vorsitzender:  Wolfgang Jaspers

Stellvertreter: Andreas Beran

Schriftführer:  Christian Rennie

Gründung:  28. April 2017

Status:  aktiv

Mitglieder:  Bernhard Albers, Johannes Brockmeyer, Wilfried Burger, Jochen Gentzsch, Daniel Heyer, Siegfried Kerler, Heiko Koch, Gernot Lockowandt, Steffen Müller,  Bernd Riesener

Auf der Jahresfachtagung 2017 in Melle wurde dieser Fachausschuss ins Leben gerufen.

Ziel ist es, die Verantwortlichen in Politik und im transportierenden Gewerbe davon zu überzeugen, dass Personen in Bussen sicher sein müssen und mindestens genauso behandelt werden, wie Ladung. Das bedeutet, in Bussen dürfen keine Personen befördert werden, die nicht einen Sitzplatz mit einer Sicherungsmöglichkeit zur Verfügung haben. Insbesondere stehende Mitfahrer sehen wir als Problem.

Ladung muss nach der Straßenverkehrsordnung gesichert werden; und zwar so, dass sie nicht verrutschen, verrollen oder von der Ladefläche herunterfallen darf.

Dieses Minimum an Sicherung muss auch Fahrgästen in Bussen zugestanden werden. Genau das ist das Ziel dieses Fachausschusses. Die Wirtschaftlichkeit darf erst nach der Sicherheit der Personen betrachtet werden.

Jeder Leser dieser Seite ist aufgefordert, dem Fachausschuss Informationen über bereits geschehene Unfälle zu übersenden, die ihnen bekannt sind.

Auch Informationen, wie dieses im außerdeutschen Raum gehandhabt wird, ist von Interesse.

E-Mail

Vielen Dank dafür!

Ergebnisse:

1. Sitzung

Am 05. Juli 2017 fand in Kamen unter der Federführung von Initiator Wolfgang Jaspers die erste und konstituierende Sitzung des Fachausschusses „Sicherung von Personen in Bussen (inkl. Gepäck und Gegenständen)“ statt. An der Gründungssitzung nahmen sieben Mitglieder sowie zwei Gäste der Verkehrsbetriebe Kreis Unna teil. Auf Grund jüngster, sehr trauriger Ereignisse in Münchberg (BAB 9) mit 18 toten Fahrgästen kann die Gründung bzw. die Aufgabe dieses Fachausschusses durchaus damit betitelt werden, Aufklärungsarbeit zu betreiben, aber auch Vorgehensweisen von Unternehmen, Verbänden oder der Politik kritisch zu hinterfragen. 

Als eines der Ziele dieses Fachausschusses im KLSK wurde von den Mitgliedern klar ein Soll-Ist-Abgleich der derzeitigen Rahmenbedingungen bei der Personenbeförderung in Linien- und Reisebussen definiert. Wolfgang Jaspers wurde von den Mitgliedern des Ausschusses zum Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen Andreas Beran (Hammelburg) als Stellvertreter sowie Christian Rennie (Nürnberg) als Schriftführer.

Die nächste Sitzung findet am 18.09.2017 in Kamen statt (CR.)

2. Sitzung

Am 18.09.2017 trafen sich die Mitglieder des Fachausschusses Busse zum zweiten Mal in Kamen. Bearbeitet wurden konkrete Arbeitsaufträge, die sich u. a. mit der Sichtung der rechtlichen Rahmenbedingungen für Reise-  und Linienbusse in Deutschland und in Europa beschäftigten. Als Fazit lässt sich zu diesem Zeitpunkt sagen, dass es zwar diverse Regelungen gibt, um die Fahrgastsicherheit in vorgenannten Fahrzeugen zu erhöhen, aber die Umsetzung teilweise unkonkret oder nicht erkennbar ist. Als wichtigste Erkenntnis ergab sich, dass der Kontakt zu den Fahrzeugherstellern sowie zu Branchenverbänden hergestellt werden muss.

Die nächste Sitzung findet am 27.11.2017 in Kamen statt. 

© KLSK e.V.