April 2003

"Betonteileweitwurf"

Abbildung 1 [W. Raasch, API Nord Kamen]

 

Abbildung 2 [W. Raasch, API Nord Kamen]

 

A2 Kamener Kreuz  ... Tieflader mit drei je 8 Tonnen schweren Betonteilen fährt in Richtung Hannover ... Reifenplatzer ... Fahrzeug gerät ins Schleudern und überfährt 19 Schutzplanken, die die Hauptfahrbahn von der Nebenfahrbahn trennen ... zwei der Betonteile lösen sich vom Fahrzeug und werden auf die Nebenfahrbahn geschleudert ... "Rekordweitwurf": über 150 Meter rutschen die Betonteile auf der Straße ... zum Glück wird niemand verletzt!

In diesem Fall liegen keine Angaben zur Ladungssicherung vor. Der Abflug der Betonteile lässt vermuten, dass die Sicherung bei weitem nicht ausreichend war. Auch solche Unfallsituationen können durch sachgerechte Sicherung verhindert oder zumindest drastisch minimiert werden.

Weitere Abbildungen:

 

 

Abbildung 3 [W. Raasch, API Nord Kamen]

 

Abbildung 4 [W. Raasch, API Nord Kamen]

 

 

Abbildung 5 [W. Raasch, API Nord Kamen]

 

© KLSK e.V.