Mai 2003

Ungehaltene Drahtcoils! Oder: Warum waren die Zurrgurte in der "Koje"?:

Abbildung 1 [API Nord Kamen]

 

Auf der A2 fahren zwei Lkw im rechten Fahrwasser Richtung Oberhausen. Ein Pkw schippert von einer Rastanlage plötzlich und unerwartet direkt in das Fahrwasser der Lkw. Der erste Lkw bremst stark ab. Beim zweiten Lkw wird indes folgender "interner Funkverkehr" aufgezeichnet:

Kapitän [Fahrzeugführer] an Alle [Fahrzeug]: "WARSCHAU an Oberdeck, Pkw kommt quer zum Kurs!!!!"

Kapitän an Maschinenraum: "Chief, Geschwindigkeit stark drosseln!!!"

Ausguck an Kapitän: "Abbremsen reicht nicht, Abstand zum vorderen Lkw wird rapide geringer! Kollision steht kurz bevor!"

Kapitän an Ruder: "Sofort hart Backbord!!!"

Ruder an Alle: "Roger, Ruder hart Backbord!"

 

 

Abbildung 2 [API Nord Kamen]

 

Kapitän an Alle: "Verdammte Axt, war das knapp! ... ABER was ist das? ... Wer von euch war nicht auf seiner Station? Uns hat soeben eine Horde Drahtcoils auf der Steuerbordseite überholt?????"

 

 

 

 

Abbildung 3 [API Nord Kamen]

 

Abbildung 4 [API Nord Kamen]

 

Im Frachtraum: "Hey Leute, der Alte ist ganz schön sauer, was ist mit der Ladung passiert??" ...

Frachtraum an Kapitän: "Hab' die Übeltäter lokalisiert. Die Ladungssicherungsmittel hingen mal wieder in der Koje ab und haben sich bei den Drahtcoils nicht blicken lassen. Die Coils lagen haltlos auf ihren Wicklungen und haben nichts vom Richtungswechsel mitbekommen. Deshalb haben sie, stur wie sie sind, Kurs und Geschwindigkeit beibehalten. Zum Glück sind nicht alle abgehauen."

 

 

Abbildung 5 [API Nord Kamen]

 

 

 

Abbildung 6 [API Nord Kamen]

 

Kapitän an Frachtraum: "Aber was ist mit den Curtains? Warum haben die nicht die Drahtcoils aufgehalten? Wofür haben wir die eigentlich?"

 

 

Abbildung 7 [API Nord Kamen]

 

Frachtraum an Kapitän: "Die Curtains sagen aus, dass die Drahtcoils zu massiv aufgetreten sind und bevor die Curtains auch nur ein Wort sagen konnten, waren ein paar Rungen verbogen! Und weil Ladungssicherung nicht deren Job ist, sondern lediglich der Wetterschutz, haben sie die Drahtcoils walzen lassen."

Kapitän an Frachtraum: "Mann-o-Mann, da kriegste Plaque! Das nächste mal werde ich persönlich den Einsatz der Zurrgurte überwachen. Setzen Sie die Gurte auf den Pott! Zur Strafe lassen Sie die Jungs 100 mal an- und ablaschen."

Frachtraum an Kapitän: "Jawohl Herr Captain, die Kameraden spann ich, bis ihnen Hören und Sehen vergeht!"

"Roger, over, piep!"

Zum Glück haben die Coils (je 1,2 Tonnen) nur das Fahrwasser und den Frachtraum beschädigt. Dennoch kriegen Kapitän, Verlader und Halter eine Ordnungswidrigkeiteinanzeige an die Backe.

Neben den Waren-Informationen zum Thema Drahtcoils bzw. Walzdraht gibt es imLadungssicherungshandbuch des GDV Informationen und Hinweise zum sicheren Transport vonDrahtcoils.

 

 

© KLSK e.V.