KLSK Kalender 2018

Jetzt den neuen KLSK Kalender 2018 bestellen!

Kalender bestellen

Bestellhinweise auf der Bestellseite

Der Vorstand

1. Vorsitzender

Martin Orthen (Gründungsmitglied)

  • Jahrgang 1959
  • geboren und aufgewachsen in Letmathe/Sauerland
  • verheiratet, 1 Tochter
  • 1975 Schulabschluß Mittlere Reife anschließend Berufsausbildung Maschinenschlosser kurze Zeit als Facharbeiter tätig
  • 1979 Ausbildung beim Bundesgrenzschutz anschließend in Technischer Hundertschaft im Bereich Kraftfahrwesen in Sankt Augustin-Hangelar, Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse 2 und Busführerschein
  • 1985 Wechsel zur Polizei NRW nach Bonn dort kurze Zeit tätig im Objektschutzdienst Wechsel zum Verkehrsdienst
  • dort seit Anfang 1986 im Bereich Sonderverkehr tätig
  • seit 1990 auch Anzeigensachbearbeiter Sonderverkehr
  • seit 2010 auch Sachbearbeiter Großraum- und Schwertransporte

2. Vorsitzender

Uwe Schöbel (Gründungsmitglied)

 

  • Jahrgang 1965
  • Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau Fachrichtung Fertigungstechnik
  • verheiratet, 1 Tochter
  • geboren und aufgewachsen bin ich im Herzen des Ruhrpotts, in Dortmund
  • Nach meinem Studium zum Maschinenbau-Ingenieur der Fachrichtung Fertigungstechnik trat ich 1992 meine Anstellung bei der Firma Dolezych an
  • Sehr früh habe ich mich dort auch mit dem Thema Ladungssicherung in Theorie und Praxis beschäftigt.
  • Bei Dolezych bin ich in meiner Funktion für die Betriebsleitung, die Abteilungsleitung K&E sowie als  Geschäftsführer unseres Tochterunternehmens BQH verantwortlich.
  • Seit mehr als 20 Jahren arbeite ich beim VDI im Fachbereich Ladungssicherung (VDI 2700ff) sowie beim DIN in nationalen und internationalen Normausschüssen mit. 
  • Es war natürlich eine Veranstaltung zum Thema Ladungssicherung, auf der ich Martin Lang seinerzeit kennenlernte. Aus vielen anregenden Diskussionen unter uns Gründern war er es schließlich, der im Jahre 2000 die 13 Gründungsmitglieder nach Königsberg in Bayern einlud. So kam der Verein auch zu seinem heutigen Logo, dem Wappen der Stadt Königsberg.
  • Seit der Gründung arbeitete ich aktiv im Beirat und zurzeit auch im Vorstand mit.

Schriftführer

Rudolf Bey (Gründungsmitglied)

  • Jahrgang 1961
  • verheiratet, drei Kinder
  • geboren, aufgewachsen und wohnhaft in Rheinland Pfalz
  • 1978 habe ich die Schule mit dem Abschluß „Mittlerer Reife“ verlassen und bin direkt zur Polizei in NRW gewechselt. Nach erfolgreich bestandener Ausbildung wurde ich zunächst in einer Einsatzhundertschaft verwendet. Nach einem Jahr gelang mir der Wechsel zum Verkehrsdienst in Bonn. Seit 1982 bin ich dort tätig.
  • Angefangen habe ich damals vorrangig mit dem Schutz/ Begleitung von Staatsbesuchen in Bonn. Daneben konnte ich die ersten Erfahrungen im Bereich Sozialvorschriften, Ladungssicherung und Begleitung von Großraum- und Schwertransporten sammeln. Nach dem Umzug des Regierungssitzes von Bonn nach Berlin verlagerte sich der Schwerpunk meiner Tätigkeiten gänzlich auf die Überwachung des gewerblichen, aber auch des nichtgewerblichen Personen- und Güterverkehrs.
  • Ich bin zuständig für die Herstellung des Königsberger Reibklotzes und den anschließenenden Vertrieb.

Schatzmeister

Artur Schöpgens (Gründungsmitglied)

  • Polizeihauptkommissar
  • Jahrgang 1960
  • Nach Beendigung meiner Schulzeit im Jahr 1976 habe ich meine Ausbildung bei der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen begonnen und im Jahr 1979 abgeschlossen.
  • Nach einem einjährigen Gastspiel bei einer Einsatzhundertschaft mit reichlich Objektschutzdiensten wechselte ich 1980 zunächst in den Erftkreis vor den Toren Kölns. Hier wurde ich überwiegend bei einem Verkehrsdienst eingesetzt. Schon nach kurzer Zeit entdeckte ich hier meine Vorliebe für den Schwerlastverkehr und dessen Kontrolle.
  • Durch verschiedene dienstliche und private Fortbildungen bin ich immer tiefer in die Materie eingestiegen.
    Frühzeitig habe ich hierbei auch das Thema Ladungssicherung für mich entdeckt.
    Hier habe ich mich überwiegend privat fortgebildet.
  • Nachdem ich im Jahre 1996 in den Kreis Heinsberg ( Deutschlands westlichster Kreis ) gewechselt bin, konnte ich weiterhin in der Kontrolle des Schwerlastverkehrs arbeiten.
  • Seit etwa zehn Jahren bin ich als externer Referent beim Landesamt für Aus- und Fortbildung NRW im Bereich der Ladungssicherung tätig.
  • Im Jahr 2000 war ich dann einer der 13 Ladungssicherungsverrückten, die den Königsberger Ladungssicherungskreis e.V. gründeten.
    Hier war ich zunächst im Vorstand als Beisitzer und habe dann im Jahr 2008 den Posten des Kassenwartes vom Mitbegründer Franz Rößler übernommen.

Beisitzer

Manfred Sommer (Gründungsmitglied)

  • Polizeihauptkommissar a.D.
  • Jahrgang 1948
  • Nach Beendigung meiner Schulzeit lernte ich in einem großen Chemieunternehmen in der Nähe meines Heimatortes den Beruf des Kunststoffschlossers, in dem ich einschließlich meiner Lehrzeit knapp sechs Jahre tätig war.
  • Anschließend leistete ich 8 Jahre Dienst beim damaligen Bundesgrenzschutz, jetzt Bundespolizei, an der innerdeutschen Grenze zur ehemaligen DDR ab.
  • Nach Beendigung meiner Dienstzeit wechselte ich zur Bayerischen Landespolizei. Dort verrichtete ich nach meiner Ausbildung zunächst bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg-Land nach kurzer Schichtdienstzeit meinen Dienst in der sogenannten Verfügungsgruppe. Dort befasste ich mich mit der Kontrolle von Lkw, bis ich dann endgültig bis zum Ende meiner Dienstzeit 2008 und meiner Pensionierung in einem Schwerverkehrs-Kontrolltrupp bei der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg tätig war.
  • Während meiner Polizeidienstzeit war ich auch lange Jahre als Fachreferent beim Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei mit den Schwerpunkten technische Mängel, Schwertransportrecht und Ladungssicherung zur Aus- und Weiterbildung der Kollegen eingesetzt.
  • Nebenberuflich schulte ich zunächst lange Jahre bei der TÜV-Akademie in Frankfurt, Darmstadt, Gießen, Würzburg und Aschaffenburg im Gefahrgutrecht, zur Erlangung der ADR-Bescheinigung im Verkehrsträger Straße.
  • Im Jahre 1998 war ich Mitbegründer der AVT - Private Akademie für Verkehr und Technik GmbH, einem Schulungsunternehmen, das in Stockstadt bei Aschaffenburg und Würzburg seinen Sitz hat und im ganzen deutschsprachigen Raum tätig ist. Hier schulte ich zunächst auch im Gefahrgutrecht, war ausgebildeter Gefahrgutbeauftragter, bis ich nun meinen Schwerpunkt im Bereich Ladungssicherung , sowie digitales Kontrollgerät, Sozialvorschriften und Großraum- und Schrwertransporte setzte, in dem ich heute noch unterrichte.
  • Im Jahre 2000 war ich eines von 13 Mitgliedern, die den Königsberger Ladungssicherungskreis e.V. gründeten. Hier arbeitete ich zunächst im Beirat mit und wurde im Jahre 2008 zum 1. Vorsitzenden gewählt. Am 09.05.2014 habe ich das Amt zur Verfügung gestellt und bin zum Beisitzer gewählt worden.

© KLSK e.V.